Milkmoon die Kindersuchmaschine für Gutscheincodes, Erfahrungen & reduzierte Produkte für Kinder
: reduzierte Angebote

Kinderbett SALE

Sammelt günstige Kinderbett aus über 70 Online-Shops (zuletzt aktualisiert am 25.01.2021 09:38 Uhr)

Brauchst du Tipps? zu unserem Kinderbett Ratgeber

Achte auf folgende Farben: Empfehlungen unserer Redaktion - Kinderbett mit den meisten Likes - Kinderbett mit dem größten Rabatt und normale Rabatt-Angebote

Kinderbett gefunden

sortiert nach Name
sortiert nach günstigstem Preis
sortiert nach größter Ersparnis

Kinderbett Kauf-Ratgeber

Das Wichtigste zu Kinderbetten zusammengefasst

  • Ab wann ein Kinderbett ohne Gitter notwendig ist, hängt von der Körpergröße des Kindes ab. Stößt es mit Kopf oder Füßen an den Bettrand, braucht es ein größeres Bett.
  • Babybetten sollten ein gemütliches Nestchen gegen Zugluft und eine Gummiunterlage gegen Nässe haben. Auch ein klappbares Reisebett für unterwegs ist sinnvoll.
  • Für schnell wachsende Kleinkinder ist ein mitwachsendes Kinderbett empfehlenswert, das umbaubar ist und sich an das Alter und den Entwicklungsstand anpassen lässt.
  • Ein niedriges Bett, vorzugsweise bodentief, schützt vor allem in der Übergangsphase vom Gitterbett zum Standardbett vor Verletzungen durch Stürze.
  • Ein Kinderbett muss standfest und belastungsfähig sein, da auf ihm herumgesprungen und getobt wird. Es braucht einen kräftigen Lattenrost und sollte aus hochwertigem Massivholz bestehen und frei von Schadstoffen sein.
  • Alle Ecken und Kanten sollten abgerundet sein, um Verletzungsgefahren zu vermeiden.
  • Das Bett komplett mit Zubehör zu kaufen, bringt die wichtigste Grundausrüstung. Die Sets sind aber oft nicht wirklich komplett für alle Ansprüche. Zusätzliche Laken und Überzüge sind meist notwendig.
  • Kinderbetten gibt es in einer Vielzahl ansprechender Designs, zum Beispiel als Autobett, in dem ein kleiner Auto-Fan sich als Rennfahrer sehen kann, oder auch als Haus oder Indianerzelt.

Ein Kind sollte nicht bei den Eltern im Doppelbett schlafen. Das ist für Babys lebensgefährlich und schädlich für die Entwicklung der Selbständigkeit älterer Kinder. Zudem stört es ihren Schlaf, da sie schon schlafen sollten, wenn die Eltern zu Bett gehen. Ein gutes Kinderbett bietet Schutz und Geborgenheit. Es ist eine Höhle für den Rückzug und ein Spielplatz zum Toben. Daher muss es stabil und aus hochwertigem Material sein. Es muss in den Maßen passen und sollte ein dem Geschmack und Alter des Kindes entsprechendes Design aufweisen.

Wie Sie das richtige Kinderbett für Ihr Kind finden

  • Die Kategorie Kinderbett umfasst alles von Babybetten mit Gitter in Größen von 120×60 cm bis 140×70 cm, über klassische Kinderbetten der Größen 80×160 cm bis 80×180 cm bis zum Jugendbett mit 90×200 cm bis 140×200 cm Liegefläche. Ab wann welche Art und Maße passend sind, hängt nicht nur vom Alter, sondern auch von der Körpergröße und dem Gewicht des Kindes ab. Die Kategorien ab 2 Jahren, ab 3 Jahren und ab 4 Jahren stellen daher lediglich einen Richtwert dar und Sie sollten stets auch die Gewichtsangaben prüfen. Sowohl bei ihnen als auch bei der Länge des Bettes empfiehlt es sich, etwas Spielraum für das Wachstum des Kindes zu lassen.
  • Für das Babyalter bis etwa 3 Jahre empfiehlt sich ein Gitterbett. Zu Anfang ist es oft hilfreich, wenn es auch klappbar ist, damit Sie es mitnehmen können so lange das Kind noch mehrmals täglich schläft. Ein Kinderbett für 2-Jährige sollte jedoch meistens nicht mehr klappbar sein. Ungefähr ab 2 Jahren klettern Kinder an dem Gitter und können ein zu leichtes Kinderbett dadurch umwerfen. Deshalb sind diese Betten für 2-Jährige nicht mehr geeignet. Ab wann ein Kinderbett ohne Gitter sinnvoll ist, zeigt sich oft daran, dass das Kind problemlos über das Schutzgitter ein- und aussteigt. Das ist häufig der Fall, wenn es etwa 3 Jahre alt ist. Oft sagt das Kind selbst wann es sich alt genug für ein „erwachsenes Kinderbett“ fühlt. Ab wann es ohne Gitter schlafen sollte ist aber auch eine Frage der Sicherheit. Kinder bewegen sich viel im Schlaf wobei das Gitterbett einen Schutz vor Stürzen darstellt. Ein Kinderbett für 3-Jährige sollte daher über einen Rausfallschutz verfügen und möglichst niedrig, vorzugsweise bodentief, sein. Das macht es für 3-Jährige auch bequemer hineinzusteigen. Sie müssen sich aber nicht zwangsläufig ab 3 Jahren vom Gitterbett verabschieden. Fühlt sich das Kind weiterhin wohl in dem Bett, ist das erst etwa ab 4 Jahren notwendig. Dann wird die Frage, ab wann es ohne Gitter schlafen muss von seinem Wachstum abhängig. Stößt das Kind beim Liegen mit dem Kopf oder den Füßen an, ist ein Kinderbett für 4-Jährige mit Rausfallschutz notwendig.
  • Die Maße 60×120, 70×140, 160×80, 80×180, 90×200 und 140×200 cm geben die Größe der Liegefläche an. Diese sollte immer einige cm länger als der Schläfer sein. Sie ist auch beim Kauf einer Matratze und von Bettwäsche für das Kinderbett ausschlaggebend. Beachten Sie dabei, dass die Angabe 160×80 praktisch identisch mit 80×160 beziehungsweise 120×60 identisch mit 60×120 ist. Beim Platzbedarf, den das Kinderbett im Kinderzimmer hat, müssen Sie aber noch einige cm für die Bettumrandung mit einrechnen. So ist bei einem 140×70 bzw. 70×140 cm Bett mit etwa 145×75 cm zu rechnen.
  • Ein klappbares Reisebett oder Gästebett, das oft getragen wird, sollte eher leicht sein. Ansonsten ist es aber besser, dass das Kinderbett schwer ist und einen sicheren Stand hat. Das beugt Unfällen beim Toben vor. Besonders wichtig ist beim Kinderbett eine möglichst hohe Belastbarkeit. Es muss nicht nur dem Gewicht des Kindes standhalten, sondern auch dem Hinein- und Herumspringen. Ein starker Lattenrost und eine widerstandsfähige Matratze sind daher ein Muss.
  • Egal ob Ikea oder Paidi, die meisten qualitativ hochwertigen Kinderbetten bestehen aus Massivholz. Dabei sind Kiefer und Eiche aufgrund ihrer Belastbarkeit besonders zu empfehlen. Achten Sie aber vor allem auf Schadstofffreiheit. Ein Kinderbett aus Metall und Kunststoff ist pflegeleichter, aber weniger freundlich als Eiche und Kiefer. Vor allem Kunststoffbetten sind oft wenig stabil und ungesund. Der Bettrahmen darf keine Ecken und scharfen Kanten haben an denen sich das Kind bei einem Sturz oder Fehlsprung verletzen könnte.
  • Ein halbhohes Kinderbett oder Hochbett bietet Stauraum oder Spielfläche unter dem Bett, ist aber eher noch nicht für 4-Jährige geeignet. Ab wann ein solches Kinderbett sinnvoll ist, hängt von der Geschicklichkeit des Kindes und der Qualität der Absturzsicherung ab. Ein niedriges Kinderbett bietet größere Sicherheit. Auch ein Gitterbett ist aber meistens halbhoch oder höhenverstellbar, was das Herausheben des Kindes erleichtert. Achten Sie, wenn Sie sich für ein halbhohes Kinderbett, Etagenbett oder Hochbett entscheiden, vor allem auf die Absturzsicherung. Ist ein Kinderbett höhenverstellbar, muss die Verstellung sicher einrasten.
  • Stauraum für Bettwäsche, Tagesdecke, Spannbettlaken und anderes Zubehör bietet ein Kombi-Kinderbett oder Kinderbett mit Schubladen. Auch es ist jedoch meist halbhoch und sollte daher mit Fallschutz ausgestattet sein. Wer viel Platz im Kinderzimmer hat, könnte ein Kinderbett mit Gästebett oder Kinderbett mit Rutsche als praktisch empfinden. Auch ein Kinderbett mit Rutsche muss aber mit Fallschutz ausgestattet sein. Für Babys lohnt sich oft ein Kombi-Kinderbett mit Wickelkommode und für Schulkinder ein Kinderbett mit Schreibtisch. Bedenken Sie aber beim Kinderbett mit Schreibtisch oder mit Wickelkommode den erhöhten Platzbedarf im Raum. Beim Kinderbett mit Gästebett ist das Gästebett dagegen meist ausziehbar. Besonders bei den rasch wachsenden Kleinkindern ist ein mitwachsendes Kinderbett empfehlenswert. Es ist ausziehbar oder umbaubar und passt sich dadurch der Größe und Entwicklung des Kindes an. Auch bei ihm, müssen Sie aber beobachten, wann die Anpassung notwendig wird.
  • Für zwei Kinder ist ein Doppel-Kinderbett oft sicherer als ein Etagenbett mit Doppelstock. Ist wenig Platz vorhanden, empfiehlt sich ein Doppelbett zum Ausziehen. Allerdings kann es beim Doppel-Kinderbett zu Problemen kommen, wenn ein Kind einen unruhigen Schlaf hat und das andere unbeabsichtigt stößt oder tritt. Dann empfiehlt es sich jedem Kind ein separates Kinderbett mit Seitenschutz zu kaufen. Allerdings ist der Doppelstock oft besonders beliebt und kann mit Seitenschutz von Kindern ab dem Schulalter verwendet werden. Das Kinderbett zum Ausziehen für zwei Kinder eignet sich auch, wenn Ihr Kind häufig Gäste hat.
  • Bei der Frage welches Design das Kinderbett haben soll, sollte der Geschmack des Kindes ausschlaggebend sein. Ein Bett in Rosa eignet sich allerdings meist nur für Mädchen, die sich darin wie eine Prinzessin in der Kutsche fühlen können. Ein Junge wird ein Autobett, einen Traktor oder das Feuerwehr-Design bevorzugen. Ein Kinderbett in Weiß oder mit Schmetterling Design ist geschlechtsneutral. Auch das Hausbett, Himmelbett und Baumhaus Design eignen sich für alle. Nicht jedes Mädchen ist eine Prinzessin. Manche möchten lieber wie ein Junge ein Auto mit Licht oder Rennauto fahren, im Dschungel auf Abenteuer gehen, spielen gerne Fußball oder Pirat oder möchten im Tipi schlafen. Erlauben Sie dem Kind sich Kinderbett mit Schmetterling, Tipi, Traktor, Feuerwehr, Tunnel, Höhle, Baumhaus, Dschungel, Kutsche, Rennauto, Auto mit Licht, Himmelbett, Fußball, Pirat und Hausbett mit Dachschräge anzusehen und zu entscheiden, ob es weiß, blau oder rosa, Haus oder Auto oder ein Abenteuer im Tunnel bevorzugt.
  • Das Zubehör zum Kinderbett kann oft gleich in einem praktischen SET mit dem Kinderbett von Ikea oder Paidi, oder anderen Herstellern, mitgekauft werden. Prüfen Sie aber auch beim Komplettset, ob wirklich alles in den nötigen Mengen vorhanden ist. Gerade beim Kinderbett zahlt es sich aus mehr Bettlaken zu haben, wenn dem Kind nachts ein kleines Malheur passiert, es krank ist oder ein Getränk verschüttet. Spannbettlaken sind praktischer beim Kinderbett als klassische Bettlaken, die allzu leicht herausgezogen werden. Ist Ihr Kind Bettnässer oder noch nicht zuverlässig sauber empfiehlt sich ein Nässeschutz in Form einer Gummiunterlage. Beim Kinderbett für Babys ist der Nässeschutz meistens im Komplettset enthalten. Sie verfügen häufig auch über ein Nestchen, das vor Zugluft und Zusammenstößen mit der Bettumrandung schützt. Wenn Sie das Bettchen auch im Freien aufstellen wollen, lohnt sich ein Himmel, eine Dachschräge oder ein Zeltdach als Wetterschutz. Auch im Kinderzimmer kann ein Himmel oder Zeltdach als Lichtschutz oder einfach nur heimelig wirken. Meist nicht im SET enthalten ist die Tagesdecke. Wer das Zubehör direkt beim Bettchen verstauen möchte, sollte den Kauf eines Bettes mit Schubladen überlegen.