Milkmoon die Kindersuchmaschine für Gutscheincodes, Erfahrungen & reduzierte Produkte für Kinder
: reduzierte Angebote

Bällebad SALE

Sammelt günstige Bällebad aus über 70 Online-Shops (zuletzt aktualisiert am 25.01.2021 11:11 Uhr)

Brauchst du Tipps? zu unserem Bällebad Ratgeber

Achte auf folgende Farben: Empfehlungen unserer Redaktion - Bällebad mit den meisten Likes - Bällebad mit dem größten Rabatt und normale Rabatt-Angebote

Bällebad gefunden

sortiert nach Name
sortiert nach günstigstem Preis
sortiert nach größter Ersparnis

Bällebad Kauf-Ratgeber

Die wichtigsten zuvor erwähnten Punkte zu Bällebädern noch einmal kurz zusammengefasst für einen guten Überblick

  • Die richtige Größe für Bad und Bälle und das passende, schadstoffarme Material wählen (prüfen, ob Indoor oder Outdoor)
  • Die Farben passend zu persönlichen Vorlieben/ der eigenen Einrichtung wählen
  • Zusatzequipment wie Rutsche, Tunnel oder Wurfkorb bei der Wahl mit einbeziehen
  • Prüfen, ab welchem Alter das Bällebad geeignet ist
  • Montage-Ansprüche berücksichtigen

Was ist so besonders an einem Bällebad?

Selbst bei vielen Erwachsenen weiten sich die Augen noch um ein Vielfaches, wenn sie ein Bällebad vor sich sehen. Der erste Impuls ist ob Jung oder Alt: reinspringen und am liebsten den ganzen Tag darin verbringen. Dementsprechend kann man, wenn man zurück an die eigene Kindheit denkt, nachvollziehen wie toll es ist, ein eigenes Bällebad (für Kinder) zu besitzen. Einfach einzutauchen in eine Welt voller weicher Bälle – ob alleine oder mit Freunden, der Spaß im Kinderzimmer oder draußen im Garten ist mit einem solchen Pool garantiert. Daneben tut man dem Nachwuchs mit einem solchen Spielplatz auch für die Entwicklung einen großen Gefallen.

Woran unterscheiden sich die Bällebäder?

Auch bei diesem zunächst sehr simpel erscheinenden Thema gibt es letztlich doch einige Unterschiede bei Form, Größe und Material des Beckens und der Bälle. Damit klar ist, was diese sind und welche Varianten es alles zu erwerben gibt, haben wir die wichtigsten Aspekte hier zusammengefasst. So ist es leichter, sich für die eine oder andere Sorte von Bällebad zu entscheiden und das passende für sein(e) Kind(er) zu finden. Des Weiteren gibt es verschiedene Arten von Bällen und unterschiedliche Altersempfehlungen. Was außerdem wichtig zu beachten ist, ist das Material und die dort enthaltenen Schadstoffe und ob es für Innen oder Außen geeignet ist. Im Folgenden werden zu den einzelnen Punkten noch einmal genauere Merkmale erläutert:

  • Hier unterscheidet man beispielsweise zwischen einem Bällebad für Kinder in einem Laufstall, in einem Zelt, in einem Spielhaus oder einem herkömmlichen Bällebad. Zudem kann man bei manchen Anbietern wählen zwischen einem runden, eckigen oder einem Viertel geformten Pool zum Spielen. Das Prinzip ist hierbei immer dasselbe: Die Kunststoffbälle werden in den jeweiligen Behälter gefüllt. Ein weiterer Punkt ist hierbei die Größe des Bällebads. Rein theoretisch sind dem Ganzen hier keinerlei Grenzen gesetzt – die gängigen Größen belaufen sich jedoch meist auf Durchmesser von ca. 90 x 30 cm bis 90 x 40 cm oder gar XXL Becken. Oftmals gibt es auch spezielle Zusatzangebote wie z.B. eine Rutsche, einen Tunnel, einen Wurfkorb, usw.
  • Auch beim Thema Bälle für das Bällebad gibt es Unterschiede – dazu zählen in erster Linie die Anzahl der enthaltenen Bälle, die Durchmesser eben jener und deren Farben. Dabei gibt es eine breite Palette an Möglichkeiten: Beim Durchmesser hat man meist die Wahl zwischen ungefähr sechs und sieben Zentimetern. Die Anzahl kann hier zwischen ca. 50 und 700 oder gar mehr liegen – je nachdem wie groß die Behälter sind und wie dicht diese mit Bällen gefüllt werden sollen. Bei den Farben sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Von den klassischen Grundfarben oder grau bis hin zu lieblichen Pastelltönen die entweder farblich aufeinander abgestimmt sind oder komplett individuell zusammengestellt werden können.
  • Beim Material unterscheidet man meist zwischen herkömmlichen Kunststoffen wie sie beispielsweise in den klassischen Zelten und Becken verwendet werden oder beispielsweise aus Schaumstoffen, welche mit Baumwollüberzügen bezogen werden – wie sie z.B. der Hersteller Kiddymoon anbietet. Der wichtigste Faktor hierbei ist es zu überprüfen, ob irgendwelche Schadstoffe enthalten sind (sowohl im Bällebad selbst als auch in den Bällen). Hierbei helfen Zertifikate und Siegel von unabhängigen Testinstituten, die das bestätigen. Das Material entscheidet auch darüber, ob das Bällebad lediglich drinnen verwendet werden kann, oder ob die Mädchen und Jungen damit auch draußen spielen können.
  • Es gibt Bällebecken für unterschiedliche Altersklassen. Bereits für das Baby gibt es passende Angebote. Dabei wird ein besonders großes Augenmerk darauf gelegt, welche Materialien verwendet werden, da es kein Geheimnis ist, dass sehr junge Kinder gerne alles in den Mund nehmen. In der Regel ist es ca. ab 1 Jahr angebracht, einem Kind ein Bällebad zum Spielen zur Verfügung zu stellen. Dabei spielt das Geschlecht keine Rolle: Sowohl Mädchen als auch Jungen lieben diese Art von Spielplatz. Es sollte jedoch insbesondere bei jüngeren Kindern immer eine Aufsichtsperson zur Stelle sein.
  • Was hier zu wissen ist, ist, dass es die Möglichkeit gibt, entweder ein aufblasbares Bällebad zu wählen oder gar eines, welches man manuell montieren muss. Das bietet den Vorteil, dass es letztendlich stabiler ist und nicht einfach umfallen kann. Das macht besonders bei einem Bällebad innerhalb eines Laufstalls oder eines Spielhauses Sinn.
  • Der größte und wichtigste Mehrwert ist in erster Linie der große Spaß für Groß und Klein, männlich oder weiblich. Was daneben aber noch dazu kommt ist, dass es ebenfalls pädagogisch wertvoll für die Entwicklung der Kinder ist, mit den Bällen im Bällebad zu spielen. Es trainiert die Greiffähigkeit, die Sehfähigkeit und die allgemeine Entwicklung. Außerdem regt es zum Spielen und zum Ausleben der Fantasie an. Damit lassen sich einzigartige Erinnerungen schaffen, die man seinem Kind nicht vorenthalten sollte.

Was letztendlich wichtig zu beachten ist, bevor man sich für Bälle für ein Bällebad oder ein Bällchenbad selbst entscheidet, ist neben dem Wunsch seinen Kindern jede Menge Spaß und Vergnügen zu ermöglichen, dass man die oben genannten Aspekte beachtet. Dazu zählt es, sich darüber klar zu werden, was für ein Bällebad man haben möchte. Denn hier gibt es viele Möglichkeiten zu unterscheiden. Angefangen bei der Art, Material und Form des Bällebads von rund, eckig, Viertel, Zelt, Laufstall oder Weiteres. Auch ob und welches Zusatzequipment man sich wünscht, sollte vor dem Kauf geklärt werden. Besonders wenn man Wert darauf legt, dass das Bällebad zur Inneneinrichtung passt, gibt es beispielsweise von Kiddymoon jegliche vorstellbare Farbe von grau bis bunt für die Bälle das Bällebad, egal ob es ein Bällebad für Kleinkinder oder es schon eins für ein Baby ab 1 Jahr ist. Bei der Wahl des Materials ist es besonders wichtig darauf zu achten, ob dieses durch unabhängige Institute als schadstoffarm oder im besten Falle als schadstofffrei erklärt wurde. Dementsprechend sollten auch die Altersempfehlungen berücksichtigt werden, um dem Kind das richtige Becken mit den richtigen Bällen zur richtigen Zeit zu geben. Je nachdem wie groß der Aufwand sein darf und wie stabil das Bällebad sein soll, gibt es einfach aufstellbare Pools oder jene, die zuvor montiert werden müssen. Was aber immer garantiert ist, ist jede Menge Spaß.