Milkmoon die Kindersuchmaschine für Gutscheincodes, Erfahrungen & reduzierte Produkte für Kinder
: reduzierte Angebote

Babytrage SALE

Sammelt günstige Babytrage aus über 70 Online-Shops (zuletzt aktualisiert am 27.10.2020 03:05 Uhr)

Brauchst du Tipps? zu unserem Babytrage Ratgeber

Achte auf folgende Farben: Empfehlungen unserer Redaktion - Babytrage mit den meisten Likes - Babytrage mit dem größten Rabatt und normale Rabatt-Angebote

Babytrage gefunden

sortiert nach Name
sortiert nach günstigstem Preis
sortiert nach größter Ersparnis

Babytrage Kauf-Ratgeber

Wie Sie die beste Babytrage auswählen

  • Bequem: Die Babytrage sorgt nicht nur für eine bequeme Möglichkeit, das Kind überall einfach zu transportieren und ihm größtmöglichen Schutz und Komfort zu gewährleisten, es schützt das Kind auch vor zu vielen Einflüssen aus der Umgebung. Das Neugeborene kann ab Geburt in der Jackenerweiterung ruhen und wird zum Beispiel auch im Winter unter der Jacke vor Kälte und Nässe geschützt. Die Babytrage kann vor dem Bauch oder auch auf dem Rücken geschnallt werden.
  • Mitwachsend? Eine gute Babytrage wächst mit Ihrem Kind mit und bietet durch die verstellbaren Elemente den passenden Komfort für jedes Alter. Sie kaufen eine hochwertige und mitwachsende Babytrage nur einmal und sparen bares Geld. Anbieter wie Marsupi, Manduca Babytrage, Limas, Chicco oder Babybjörn bieten mitwachsende Babytragen an.
  • Babytrage oder Tragetuch? Gerade für ungeübte Eltern ist die Babytrage deutlich bequemer. Ein Tragetuch benötigt eine spezielle Wickeltechnik, die oft nur durch Trageberaterinnen verdeutlicht werden kann. Gerade wenn es mal schnell gehen muss, ist die unkomplizierte Babytrage der Gewinner in Handhabung und Schnelligkeit.
  • Welche Babytrage ab wann nutzen? Anbieter wie Kokadi, Ergobaby, Ruckeli, Rookie oder Cybex bieten Babytragen ab dem jüngsten Babyalter an. Aber auch Tücher, die man wie einen Rucksack nutzt, können ab dem Sitzalter angewendet werden.

Neun Monate war das Baby sicher im Bauch der Mutter, bevor es dann geboren wurde. Für viele Babys ist dieses völlig neue Gefühl der neu gewonnenen Freiheit erstmal befremdlich. Damit es die Nähe zu Mama oder Papa immer auch bei einem Spaziergang spüren kann, ist die Babytrage optimal, um das Kind sicher zu transportieren, und ihm ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.

Das Kind kann sich nicht nur an den wärmenden Körper der Mutter oder des Vaters schmiegen, und dessen beruhigenden Herzschlag hören, die Babytrage bietet auch den Vorteil, dass das Kind ganz nah bei den Eltern verbleibt und dort leichter in den wichtigen Schlaf findet, ohne durch ruckeln des Kinderwagens oder andere Einflüsse gestört zu werden.
Der Nachwuchs wird ebenfalls vor einer Reizüberflutung geschützt, wenn es mit dem kleinen Köpfchen in Richtung Mamas oder Papas Bauch liegt. Eine neue Umgebung, fremde Gesichter die das Kind im Kinderwagen bestaunen möchten oder andere Eindrücke können das Kind schnell überfordern, sodass es schlechter zur Ruhe kommt und weinerlich wird.

Die Babytrage stärkt das Bonding zwischen Eltern und Kind, denn wer sein Kind sprichwörtlich immer ganz nah bei sich hat, genießt diese ganz besondere Zeit intensiv. Ein großer Vorteil ist natürlich auch die platzsparende Babytrage, denn anders als der Kinderwagen ergeben sich durch das Tragen in der Babytrage keine unkomfortablen Situationen, zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln, in denen Mütter und Väter mit einem breiten Kinderwagen nur schwer Platz finden.

Was ist besser, Babytrage oder Tragetuch?

Diese Frage beschäftigt viele junge Eltern. Einige frischgebackene Eltern greifen auch gerne zum Tragetuch, doch die Erfahrung zeigt, dass die Babytrage den Rücken des Babys ab Geburt schont und die Körperhaltung stützt. Die Babytrage, die unter anderem von namhaften Herstellern wie Marsupi, Limas Babybjörn, Chicco oder Cybex angeboten wird, kann sprichwörtlich kinderleicht angelegt werden und schnell genutzt werden. Beim Tragetuch muss man erst einmal die richtige Technik finden, mit der man das Kind sicher und fest an den eigenen Körper binden kann, damit es auch sicher und stabil in seinem Tuch transportiert werden kann.

Gerade wenn es etwas schneller gehen muss, ist die einfach zu nutzende Babytrage super einfach in etwa einer Minute anzulegen.

Für ungeübte Väter und Mütter kann das Tragetuch daher schon eine Herausforderung darstellen, gerade wenn ein strampelndes Baby das Anlegen des Tragetuchs zusätzlich behindert. Hier liegt der Vorteil absolut bei der Babytrage, die im Vergleich leichter zu bedienen ist.

Wer allerdings beim Binden des Tuchs geübt ist, kann es auch wie eine Art Rucksack als Rückentrage nutzen oder auch das Kind vor dem Bauch im Tuch transportieren. Welche Möglichkeit besser gefällt, ist den Eltern überlassen.

Alles was Eltern rund um die Babytrage wissen müssen

  • Bauchtrage oder Rückentrage? Die Bauchtrage ist der Klassiker unter den Babytragen. Man hat sein Baby immer im Blick, kann ihm gut zureden und beruhigen, es streicheln und küssen und es wird durch den Herzschlag von Mama oder Papa beruhigt. Als Jackenerweiterung kann das Baby auch im Winter unter der Jacke warm eingemummelt an Mamas Brust oder vor Papas Bauch befördert werden.
  • Gerade bei langen Spaziergängen kann die Rückentrage für den Tragenden deutlich bequemer sein und die Körperhaltung schonen. Ab wann Sie ein Baby in der Rückentrage befördern können, hängt nicht vom Alter oder vom Gewicht ab, ausschlaggebend ist der Zeitpunkt, an dem das Kind alleine sitzen kann und somit eine bequeme Position in der Rückentrage einnehmen kann. Ab diesem Zeitpunkt möchten Kinder auch gern mehr von ihrer Umgebung wahrnehmen als nur Mamas oder Papas Bauch. Aus der erhöhten Position erfahren Kinder ihre Umgebung auf eine völlig neue Art. In der Rückentrage können Eltern ihren Nachwuchs dann etwa bis zum 7. Lebensmonat, wenn das Kind ein Gewicht von 22 Kilo erreicht hat, tragen.
  • Bis zu welchem Gewicht kann man die Babytrage belasten? Hersteller bekannter Babytragen wie zum Beispiel Ergobaby, Ruckeli, Kokadi oder Rookie entwickeln ihre Tragen stetig weiter, damit die Beförderung des Kindes Babygerecht und auch angenehm und bequem für den tragenden Elternteil sind. Mittlerweile werden Babytragen angeboten, die das Kind bis ins Kleinkindalter befördern lassen. Einige Hersteller, darunter ist zum Beispiel eine Manduca Babytrage, haben Tragen im Sortiment, die mit einem Gewicht von bis zu 30 Kilo belastbar sind. Dies entspricht etwa einem durchschnittlichen Gewicht eines vierjährigen Kindes.
  • Gibt es eine Trage mit einem Einsatz für Neugeborene oder kann die Babytrage sogar mitwachsen? Während einige Hersteller Babytragen in ihrem Sortiment haben, die von der Geburt genutzt werden können und dann bis zu einem bestimmten Gewicht mit dem Kind mitwachsen, benötigt man für einige Modelle auch einen Neugeborenen-Einsatz, der dem Kind größtmögliche Sicherheit und angenehmen Komfort bieten.
  • Der Einsatz in der Babytrage stützt vor allen Dingen den Kopf des Babys und stabilisiert so den Körper des Kindes. Einige Anbieter bieten ihre Babytrage direkt mit einem Einsatz an, der dann mit steigendem Alter des Kindes einfach entfernt werden kann.
  • Die mitwachsende Babytrage sind ergonomisch designt und schützen so die natürliche Körperhaltung des wachsenden Kindes. Durch die verstellbaren Elemente benötigt man von der Geburt bis zum Kleinkindalter nur eine einzige Trage, die natürlich zum einen großen Preisvorteil ausmachen und einen nachhaltigen Lifestyle pflegen.
  • Aus welchem Material sollte die Babytrage sein? Eine gute Babytrage sollte aus einem atmungsaktiven Material bestehen. Bio Baumwolle oder auch ein hochwertiges Mesh Gewebe haben sich bei erstklassigen Babytragen, die im Vergleich zu anderen Produkten besser abschnitten, bewähren können. Es empfiehlt sich, ein pflegeleichtes Material für die Babytrage zu wählen, da die Babytrage dann leichter zu reinigen ist.